VIELEN DANK ALLEN UNTERSTÜTZERN

Wir halten euch auf dem Laufenden:

OpenAir Hannes Ringlstetter & Dreiviertelblut am 14. August 2020

Es war ein wundervolles Konzert und ein fantastischer und gelungener Abend. Zwei Headliner das erste Mal bei uns: Hannes Ringlstetter und Dreiviertelblut. Wir sagen DANKE an alle, die diesen Abend möglich gemacht und die Klosterwiese binnen eines Tages in eine Open-Air-Location verwandelt haben. DANKE an Till Hofmann und sein Team von Eulenspiegel Concerts! DANKE an die vielen Mitmacher und Helfer im Dorf, vor allem an das Kloster, die Bäckerei Greipl und die Metzgerei Kremhöller, die alle Helfer verköstigt haben!
Ein herzliches Dankeschön auch an die tolle Berichterstattung von Kristina Pöschl von der Deggendorfer Zeitung und Walter Josef Wisberger vom Donau-Anzeiger.

Einige Impressionen dieses tollen Abends haben wir in unserer Galerie!

Donauanzeiger vom 17. August 2020
Deggendorfer Zeitung 17. August 2020

SAVE THE DATE:

Erster Liveauftritt von Dreiviertelblut & Hannes Ringlstetter in Niederalteich!
Am 14. August 2020, um 19:30 Uhr!

Liebe Freunde unserer Initiative Kultur.Boden Niederalteich,

unsere Initiative hat schon ziemlich weite Kreise gezogen und in der Veranstaltungsszene ist man auf uns aufmerksam geworden. Aber wir müssen nicht warten bis unser Kultur.Boden fertig ist, sondern starten schon einmal „Open-Air“. Das ist in Coronazeiten sowieso die beste Alternative. Unser KB-Team konnten die vielbeachtet bayerische Band Dreiviertelblut gewinnen, im Vorprogramm tritt Hannes Ringlstetter auf.

Hier der Link zur Online-Buchung:  Online-Ticket-Reservierung !

Weitere Infos unter Veranstaltungen!

Eulenspiegelplakat

Wir haben es GESCHAFFT

500x Danke

VIELEN, VIELEN DANK, das ihr euch für den „Kultur.Boden“ entschieden habt.

500 Niederalteich haben mit JA gestimmt und uns damit die nötige Mehrheit ermöglicht. Das trägt uns weiter und bestätigt unsere Arbeit der letzten Monate. Wir werden euch natürlich auch weiterhin über den Projektverlauf informieren.

Artikel in der Süddeutschen Zeitung

Erfolgsgeschichte: Konzerthaus in Blaibach ist ein „Besuchermagnet“

Wir möchten hier, aus aktuellem Anlass, auf die Internetseite der Süddeutschen Zeitung verweisen: www.sueddeutsche.de

Hier wird positiv hervorgehoben, wie sich das Konzerthaus Blaibach zu einem Besuchermagneten entwickelt hat. Wenn man den Artikel aufmerksam liest, dann sieht man auch das enorme Potential, welches auch in unserem „Kultur.Boden Niederalteich“ liegt.

Mit 90 Veranstaltungen und 18.000 verkauften Tickets erwirtschaftet das Konzerthaus einen Etat von 1,2 Mio. Euro in Eigenregie, um sich selbst zu finanzieren.

Der Intendant des Konzerthauses Thomas E. Bauer verfolgt unsere Initiative und die aktuellen Diskussionen haben ihn auch zu einem Statement veranlasst, welches ihr auf unserer Unterstützer-Seite findet.

PS: 2. Absatz im Zeitungsartikel, hier wird im 2. Satz auf die Programmkosten verwiesen! — Weshalb er den Politikern rät, immer das Doppelte der Bausumme für das Programm der nächsten zehn Jahre anzusetzen. — Nicht zu verwechseln mit den Baukosten!

Unterstützervideos

Mittlerweile haben sich einige begeisterte Unterstützer unseres Kultur.Bodens gefunden, die gerne einen Kommentar im Video abgeben wollten. Diese Videos sehen sie auf unserer Seite „Unterstützerstimmen“. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten sehr herzlich. Vielen, vielen Dank für eure Unterstützung.

Faktencheck zum Flugblatt

Die letzten Tage wurde ein Flugblatt verteilt, auf welchem einige Punkte zum Projekt Kultur.Boden veröffentlicht wurden. Einige dieser Punkte wurden auf der Gemeinderatssitzung im August schon erläutert und andere auf unsere Infoveranstaltung beantwortet. Deshalb möchten wir die Fakten zu diesen Punkten „gerade“ rücken.
Falls Ihr auch noch Fragen habt: Wir haben die Seite „Eure Fragen“ eingerichtet, wo wir viele eurer Fragen schon beantwortet haben.
Weitere Fragen könnt ihr natürlich gerne an unseren Kontakt Sebastian Kresse richten.

Die nächsten Tage werden wir auch noch ein Infoblatt dazu an jeden Haushalt verteilen.