Im Januar 2022 fasste der Niederalteicher Gemeinderat einen einstimmigen Beschluss für die Planungsvariante „Fassbodensaal mit offenem Dachstuhl“.

Hintergrund: Vor gut zwei Jahren haben sich die Niederalteicher Bürger für den Kultur.Boden entschieden. Mit enormer Unterstützung der Städtebauförderung wird aus dem leerstehenden Fassboden der ehemaligen Klosterbrauerei ein lebendiger Ort:

  1. Eine Akademie für Blasmusikgruppen und Chöre. Sie buchen Räume für Probentage und -wochen. Dieses Angebot werden auch Schulen aus dem weiteren Umkreis nutzen.
  2. Ein buchbarer Ort für Veranstaltungen und Feste.

Diese kombinierte Nutzung ist die Basis für eine hohe Auslastung und einen kostendeckenden Betrieb durch eine gemeinnützige Trägerstruktur.

Im vergangenen Jahr haben Architekten und Fachbüros (Statik, Brandschutz etc.) im Rahmen der Vorplanung geprüft, wie eine nachhaltige bauliche Umsetzung des Projekts sinnvollerweise zu gestalten ist. Vom Denkmalschutz wurde eine sogenannte Raum-in-Raum-Variante („Schachtel“ im Fassboden) für den Fassbodensaal ins Spiel gebracht. Hintergrund war, dass man Kosteneinsparungen vermutete und die Eingriffe ins Denkmal minimiert werden sollten.

Jetzt steht fest, dass die beeindruckende offene Variante (siehe Bild) zu fast 25% niedrigeren Baukosten zu realisieren ist und in Sachen Brandschutz weitere hunderttausende Euro für komplizierte Entrauchungs-Technik vermieden werden können. Auch bei den späteren Betriebskosten stellte sich nur ein marginaler Unterschied heraus. Damit fiel die Entscheidung für einen Fassbodensaal mit offenem historischen Dachstuhl.

Aktuell läuft der Rückbau von Einbauten aus den 70er-Jahren (zB Pächterwohnung, Spiegelsaal, etc.).

Ausblick

Nach dem aktuellen Grundsatzbeschluss des Gemeinderates muss nun die Gemeinde den Antrag auf Billigung bei der Regierung einreichen. Das soll im März 2022 passieren. Damit ist eine Grundlage für die Auszahlung der ersten Tranche an Fördermitteln für die Gemeinde geschaffen.

Architekt Werner Pauli vom Freyunger Architekturbüro PPP präsentierte in der Gemeinderatssitzung den Zeitplan:

  • Einreichung des Antrags auf Billigung im März 2022
  • Dann folgen die nächsten Planungsschritte mit Genehmigung.
  • Im Herbst 2022 liegen dann die Grundlagen für eine Ausschreibung von Bauleistungen vor.
  • Geplanter Start der Baumaßnahmen: Frühjahr 2023

Wir von der Initiative Kultur.Boden Niederalteich danken allen Beteiligten für den konstruktiven Entwicklungsprozess!